FOR THE SAKE OF VICIOUS (2020)

  • Home invasion, Thriller, OV, Deutschlandpremiere
  • 1h 20m

Die Nachtschicht war mühsam und Romina will nichts als einen entspannten Halloween-Feierabend genießen. Doch der bleibt ihr verwehrt, denn in ihrem Zuhause sind gleich zwei Männer, die da nicht hingehören. Der eine Täter, der andere Geisel. Die Geisel muss am Leben bleiben, so die Anweisung. Um jeden Preis. Doch der Preis ist hoch, als schließlich eine Horde wildgewordener Gewalttäter ihr Haus belagert und die Wände mit Blut besudelt. Es gibt nur einen Ausweg: Gleiches mit Gleichem vergelten!

Sobald die Türe in diesem Home-Invasion-Thriller geöffnet ist, bricht die Hölle los. Von pumpenden Sounds getrieben dreht sich die Gewaltspirale weiter und weiter bis in ihr blutiges Zentrum. FOR THE SAKE OF VICIOUS macht keinen Hehl daraus, dass der Titel ernst gemeint ist. Wütend und brachial, aber auch hervorragend umgesetzt und gespielt hat dieser handgemachte Film einen Platz im Herzen aller Genrefans verdient, die es gerne ein wenig härter mögen. An diesem Halloween gibt es nur Saures.

Als alter Bekannter unseres Festivals ist Gabriel Carrer vielen ein Begriff, zeigte er sich u.a. verantwortlich für THE DEMOLISHER und DEATH ON SCENIC DRIVE. Vollkommen unterschiedliche Filme mit der Gemeinsamkeit eines grandiosen Soundtracks und ultrastylischer Inszenierung. Für THE SAKE OF VICIOUS hat Carrer sich mit Reese Eveneshen zusammengetan, den Zombiefans als Regisseur von DEAD GENESIS kennen dürften. Beide zusammen ergeben ein explosives Team, das hoffentlich noch viele Grenzen sprengt.

Director

Gabriel Carrer

Director

Reese Eveneshen

Sprache

Englisch